Psychotherapie

Genug gelitten. Genug aufgeschoben. Jetzt will ich was tun. Sie haben sich entschieden, Ihrem Problem die Stirn zu bieten und dafür professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wer psychotherapeutische Unterstützung sucht, gerät jedoch leicht in einen regelrechten Dschungel von Fragen.

  • Was sagen Berufstitel über TherapeutInnen aus?
  • Welche Therapieverfahren werden von der gesetzlichen oder privaten Krankenkasse getragen? Welche muss ich selbst bezahlen?
  • Psychotherapeutische Verfahren gibt es viele, doch: Welches ist das richtige für mich und mein spezielles Problem?
  • Wie finde ich die richtige TherapeutIn?
  • Wie läuft eine Therapie eigentlich ab und wie lange dauert sie?
  • Was kann ich von feministischer Psychotherapie erwarten?

Wir haben die vielen Infos zum Thema für Sie sortiert und übersichtlich zusammengestellt - damit Sie einen guten und selbstbestimmten Start in Ihre Psychotherapie finden. 


Dieses Wissen soll Ihnen auch helfen, mögliche Vorbehalte gegen eine Psychotherapie abzubauen. Denn leider ist es immer noch nicht selbstverständlich, fachlichen Rat zu suchen, wenn die Seele schmerzt.

 

Wir betrachten die Psychotherapie als eine Dienstleistung - wie etwa diejenige einer Zahnärztin, die Schmerzen lindert, um die Lebensqualität wieder zu verbessern. Lassen Sie sich vor Beginn einer Therapie persönlich beraten. Entweder bei uns oder in einer anderen psychosozialen Beratungsstelle. In einem Gespräch mit einer erfahrenen Beraterin können Sie die besten Hilfsangebote kennenlernen.