Aktuelle Angebote

Coaching-Gruppe für Eltern essgestörter Kinder

Alle Gedanken kreisen ständig um das Essen?! Das gestörte Essverhalten von Kindern ist für Eltern schwer nachzuvollziehen und führt im Alltag oft zu massiven Konflikten. Es entsteht ein nervenaufreibender Kampf um die Ernährung und die Gesundheit des Kindes, der nicht selten die Isolation der gesamten Familie zur Folge hat.

 

Wir bieten Eltern die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen und Sorgen auszutauschen. Im Rahmen des Coachings möchten wir Sie dazu ermutigen, neue Wege im Umgang mit Ihrem essgestörten Kind zu entdecken und auszuprobieren. Dabei gehen wir davon aus, dass jede Familie die Fähigkeit besitzt, ihren eigenen Weg zurück ins „gesunde Leben“ zu finden.

 

Der Kurs unterstützt Eltern dabei

  • das Vertrauen in ihre eigenen Erziehungskompetenzen wieder zu gewinnen,
  • die Kraftquellen ihrer Familie wieder zu finden,
  • Alternativen im Umgang mit den Kindern zu entdecken, die zu Veränderungen im gesamten Familiensystem führen können,
  • sich mit anderen betroffenen Eltern auszutauschen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen,
  • fachspezifische Informationen zu sammeln und die gesundheitliche Situation des Kindes einschätzen zu können.

Das Elterncoaching findet 2016 sechsmal statt, und zwar freitags von 15 bis 17 Uhr in den Räumen der Frauenberatung Göttingen. Auch Geschwister sind herzlich willkommen. 

 

Die aktuelle Elterncoachinggruppe beginnt am Freitag, den 10.02.2017.

 

Für Informationen und Vorgespräche rufen Sie uns während der offenen Sprechstunde an oder kommen Sie einfach vorbei.



Fortbildung: Die posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) als Folge von Gewalterleben bei Frauen und Mädchen.

Aufgrund sexuellen Missbrauchs in der Kindheit, Vergewaltigung, sexueller Nötigung oder Gewalt in engen sozialen Beziehungen haben Frauen ein hohes Risiko, posttraumatische Belastungsstörungen auszubilden. Die psychischen und somatischen Folgen sind vielschichtig. Häufig bleibt der Gewalthintergrund der Beschwerden jahrelang unerkannt.


Während unserer zweitägigen, praxisbezogenen Fortbildung erhalten Sie relevante Informationen zum Thema geschlechtsspezifischer Gewalt und stärken Ihre Handlungskompetenzen im Umgang mit traumatisierten Frauen und Mädchen. Sie gewinnen Sicherheit, mit Frauen über Gewalt zu sprechen und erste unterstützende Schritte zu unternehmen. 


Inhalte der Fortbildung

  • Ein psychisches Trauma – was ist das?
  • Welche körperlichen und seelischen Folgen hat die traumatisierende Gewalthandlung für betroffene Frauen und Mädchen?
  • Wie kann ich Symptome der PTSD erkennen und einordnen?
  • Was sollte ich im Umgang mit traumatisierten Frauen und Mädchen beachten?
  • Wie unterstütze und stabilisiere ich Betroffene? Wie kann eine effektive Beratung aussehen?
  • An welche spezifischen Hilfseinrichtungen kann ich weitervermitteln? Welche psychotherapeutischen Angebote gibt es?
  • Wie schütze ich mich? Psychohygiene für Menschen, die mit traumatisierten Frauen arbeiten.

Außerdem stellen wir Ihnen Informationsmaterial zur Verfügung, mit dessen Hilfe Sie Ihr Wissen vertiefen können.


Termine: 

12. und 13. Mai 2017

 

Kosten: 200 Euro pro TeilnehmerIn

Bei der Suche nach einer Unterkunft sind wir Ihnen gerne behilflich.

 


Download
Fortbildung Posttraumatische Belastungsstörung
Informationsflyer für Interessierte
Folder_PTSD_2taegig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 447.9 KB
Download
Häusliche Gewalt
Informationen und Arbeitshilfen für Ärztinnen und Ärzte
Häusliche Gewalt.doc
Microsoft Word Dokument 300.5 KB